Eine Art Generationenvertrag für die Ausbildungskosten

Im Anschluss an die Secondary School beginnen die Jugendlichen entweder eine Berufsausbildung oder bei sehr guten Schulergebnissen ein Universitätsstudium.

Anders als in Deutschland gibt es in Kenia kein duales Ausbildungssystem, dass sowohl in einem Betrieb als auch in an einer Berufsschule ausbildet. In Kenia werden die Jugendlichen ausschließlich an einem College ausgebildet. Es ist deshalb sehr wichtig darauf zu achten, dass die Colleges mit guten Maschinen und anderen Lehrmitteln ausgestattet ist. Davon überzeugen wir uns durch persönliche Besuche der Colleges.

Geplant ist, dass die Jugendlichen einen Teil ihrer Ausbildungskosten an Shangilia zurückzahlen, wenn es ihr späteres Einkommen erlaubt. Vergleichen kann man dies mit einem Generationenvertrag: Ehemalige Shangilia Jugendliche übernehmen Verantwortung und unterstützen die jüngeren Kinder in Shangilia, die nach ihnen kommen.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Shangilia.

Für Fragen, Anregungen und weitergehende Informationen zum Projekt oder unserer Organisation stehen wir gerne zur Verfügung.

Email